In unserer Arbeit unterstützen uns derzeit eine Logopädin und eine Ergotherapeutin. Für die optimale Förderung ihres Kindes ist ein enger Austausch zwischen Eltern/ Erziehungsberechtigten, Lehrer*innen und Therapeut*innen wichtig.

Ergotherapie

Unser Ziel ist es, das Kind in seiner Einzigartigkeit und seinem aktuellen Entwicklungsbedürfnissen wahrzunehmen und zu fördern. So kann es ein möglichst großes Maß an Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit in der Schule und im Alltag erlangen.

Ergotherapie ist sinnvoll bei Kindern mit Entwicklungsverzögerungen oder einem speziellen Förderbedarf in den Bereichen

  • Grobmotorik
    Koordination, Bewegungsplanung, Balance
  • Feinmotorik
    Stifthaltung, Schriftbild, Hand- Fingerkoordination, unklare Händigkeit, Linkshändigkeit
  • Wahrnehmung (Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen)
    Visuell, auditiv, Körperwahrnehmung
  • Konzentration
    Aufmerksamkeitsspanne Ablenkbarkeit, Handlungsplanung, Verhaltensorganisation, Aufgabenstellungen analysieren und Lösungsstrategien entwickeln
  • Teilleistungsstörungen
    Lese-/ Rechtschreibstörungen

Wenn Sie Interesse an einer ergotherapeutischen Behandlung Ihres Kindes haben, dann wenden Sie sich bitte an die Klassenleitung oder die Leitung der SVE.

Die Therapie findet einmal wöchentlich während der regulären Schulzeiten statt.
Der Behandlungsraum befindet sich innerhalb des Schulgebäudes.

Ich freue mich auf Ihr Kind!

Herzliche Grüße

Janina Kühner, Ergotherapeutin (Ergotherapie Ehrenhuber, Übersee)

Ergotherapie (2)

Logopädie

Sprache ist der Schlüssel zur Welt. Sie verbindet Menschen und spielt auch in der Schule eine wesentliche Rolle.

Wenn Kinder oder Jugendliche sprachliche Auffälligkeiten haben, sind sie genau richtig bei mir! Das ist z.B. der Fall bei

  • Verzögerungen der Sprachentwicklung (z.B. eingeschränkter Wortschatz, Wortfindungsstörungen und Störungen des Satzbaus)
  • Störungen der Artikulation, Dyslalie (z.B. Lautfehlbildungen)
  • Myofunktionellen Störungen (z.B. bei eingeschränkter Zungenbeweglichkeit, ständiger Mundatmung oder im Zusammenhang mit Zahnfehlstellungen, Schluckstörungen)
  • Störungen der auditiven Wahrnehmung (z.B. bei Schwierigkeiten, ähnlich klingende Laute zu unterscheiden)
  • Stottern und Poltern
  • Stimmstörungen
  • Lese- und Rechtschreibstörungen
Irene Stattrop Logopädin
Logopädie_2

Sollten Sie eine sprachtherapeutische Diagnostik und Therapie für Ihr Kind wünschen, sprechen Sie bitte die SVE-Leitung bzw. die zuständige Klassenleitung an.

Für den Beginn der Therapie benötige ich dann eine ärztliche Heilmittelverordnung.

Die Behandlung findet 1- bis 2-mal pro Woche während der regulären Schulzeiten in der Kampenwandschule statt.

Auf gute Zusammenarbeit!

Irene Stattrop
Staatlich geprüfte Logopädin

Kontakt:
Telefon: 08051 9659268
E-Mail: logopaedie@foerderzentrum-prien.de